Mittwoch, 27. November 2013

Adventsvorfreude ist eine der schönsten Freuden: Der "MachMal"-Adventskalender

Der Totensonntag ist vorbei, am Sonntag ist der erste Advent und gleichzeitig auch noch der 1. Dezember. Wenn das kein Grund ist, die lieben Menschen um uns herum mit einem Adventspaket zu beschenken, weiß ich auch nicht. Die Sommermonate wären schließlich nicht gerade passend dafür! Aber Scherz beiseite. Hinsichtlich noch nie dagewesenen DIYs bin ich leider ziemlich einfallslos (ich beneide all jene, die eine DIY-Rubrik auf ihrem Blog haben. Ich würde es lediglich zu "Selbstgemacht" schaffen, denn neu ist das, was ich tue, irgendwie nie!), weshalb mich in den letzten Wochen, in denen erste Blogs erste Adventsideen ausspuckten, die Nachmach-Bastelwut gepackt hat.

Nummer 1 dieser Nachbastelaktion und somit auch meines Adventspaketes - das eigentlich nur aus zwei Teilen besteht, den nächsten und lezten verrate ich euch bereits morgen: Ein Adventskalender. Die Idee zu genau diesem Adventskalender gab mir Stephie von Roboti liebt.
 
Stephie hatte die Idee, einen abreißbaren Adventskalender mit 24 Aufgaben - für jeden Dezember-Tag eine logischerweise - zu... erfinden. Und der Kalender ist ziemlich toll geworden, aber das könnt ihr euch ja selbst anschauen.

Nun stand ich vor der Frage: Kalender kaufen oder nicht kaufen? Lohnt sich schließlich, weil kann man so oft ausdrucken, wie man will. Ich ließ die Frage erstmal ruhen, aber immer und immertauchte dieser Abreißkalender auf!
Irgendwann besann ich mich auf meine Wurzeln... oder naja... auf die Bildungsinhalte meiner GTA-Ausbildung und dachte: Wenn du so einen Abreißkalender sowieso mindestens fünf Leuten schenkst, kannste dir auch die Arbeit machen und selbst einen gestalten!

Und so kam es, dass ich mich im Internet auf die Suche nach Aufgaben machte. Zugegebenermaßen: Hut ab, liebe Stephie! Ich war ewig auf der Suche, bin durch Inter und Net gezogen, tief in mich gekehrt und habe mich schließlich mit einer Liste von Dingen vor InDesign wiedergefunden, die Gedenktage, Traditionen, Bräuche und die allernötigsten Dinge, die man in der Vorweihnachtszeit machen muss, vereinte. Teils geklaut, teils eigenständig erdacht.

Mein Adventskalender hat übrigens keine Rückseite. Das ist ein bisschen ungut, weil man das Blatt des aktuellen Tages nicht abreißen darf. Aber dafür gibt's eine Extra-Seite, die genau dieses Manko näher erläutert. Immerhin hab ich damit Tinte gespart - Nachhaltigkeit for the Weihnachtszeit!


Gestaltet, gedruckt, geschnippelt, gebändelt: Fertig war er, mein "MachMal"-Adventskalender - frei abgekupfert nach Roboti liebt. Yeahyeahyeah. Ich hoffe, dass diejenigen, die einen bekommen haben und hier mitlesen, sich darüber freuen und Freude an der ein oder anderen Aufgabe haben.* Allen anderen kann ich nur empfehlen: Macht euch die Arbeit (also im nächsten Jahr dann) oder kauft (noch schnell) einen im Roboti liebt-Shop. Eure Lieben freuen sich bestimmt! 

* Cousinchen, ich hoffe, du machst für den Dezember mal eine Ausnahme und leistest der Aufgabe von Tag 1 Folge ;)

Kommentare:

  1. das ist ja mal wirklich wunderschöner Adventskalender viel besser als irgendwelche gestopft mit mini Sachen, die man eh nie wirklich benutzt! Liebst, Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. der ist toll und danke nochmals

    AntwortenLöschen
  3. Hey, ich bin soeben durch Zufall auf deinen Blog gestoßen.
    Was für eine schöne Idee. ich sitz soeben selbst auf der Suche nach einigen Aufgaben, da ich etwas ähnliches geplant habe. Nur ich finde wirklich absolut gar nichts :(
    Vielleicht hättest du ein paar Internet-Tipps für mich!? Oder vielleicht würdest du mir einige deiner Aufgaben als Inspiration per Mail schicken!? Ich würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen! :)
    Herzallerliebst, joann
    mnply.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Stephie von Roboti liebt gibt's nicht mehr... Hast du deine Datei noch und Interesse Sie zur Verfügung zu stellen? :)

    AntwortenLöschen