Mittwoch, 4. Dezember 2013

Sommer, Sonne, Strand und mehr sommerliche Lomoliebe.

Vor einiger Zeit habe ich euch den Strand gezeigt, der mir mein einziges Ostsee-Schwimmerlebnis in diesem Jahr ermöglichte. Das war zur Radtour auf Usedom und es war ein Traum - wenn auch nur ein kurzer und ziemlich kalter. Nur zur Erinnerung: Wind, Wellen und blauer Himmel.



Wie bereits erwähnt, legten wir nach der Mittags- und Schwimmpause mehrere Stopps ein. Neben einer Eispause im Seebad Heringsdorf, wo uns die Sportler des Usedom-Marathons über den Weg liefen, hielten wir außerdem kurz an der Grenze zwischen Deutschland und Polen. Einzig und allein deshalb, um alle Radler wieder beieinander zu haben - und um ein Foto zu schießen natürlich!

Während der Fahrt durch Polen habe ich als wahrhaft wagemutiger Lomograph übrigens Regel #4 der 10 Goldenen Regeln der Lomographie (Lomography sieht in deutschem Zusammenhang echt blöd aus!) abgewandelt: Aus "Übe den Schuss aus der Hüfte!" mach "Übe den Schuss aus dem Fahrradkörbchen"! Ja, das war wirklich ein Abenteuer, denn immer, nachdem ich die La Sardina in ihr Filztäschchen zurückgepackt hatte, entdeckte ich ein neues Motiv und nestelte sie einhändig wieder heraus.



Nachdem wir schließlich wieder auf deutschem Boden waren, machten wir einen Abstecher zum Golm*, auf dem sich eine Kriegsgräberstätte befindet. Auf einer recht weitläufigen Wiese, die über mehrere Hügel verläuft, sind unzählige kleine Holz- und Steinkreuze verteilt, die an die Opfer des Bombenangriffs auf Swinemünde im Zweiten Weltkrieg erinnern.
Zuguterletzt fuhren wir nach Kamminke, direkt anne Küste! Dort legten wir aber dann wirklich die letzte Pause ein, denn nach Käffchen und Eischen (leider nicht vom obertollen Eiswagen) ging es wieder zurück nach Korswandt.







Das war es auch schon mit den Usedom-Foto-Eindrücken. Ich bin ja schon stark am Prinzesschen spielen, dass mein lieber Herr Papa, dessen Herz eher für die Berge schlägt, einem Familien-Radel-Urlaub auf Usedom nachgibt. Mich würde es freuen, denn ich fand's (sogar mit Leihfahrrad) mehr schön als anstrengend.

Das Bild vom Golm und der Eiswagen zählen übrigens zu meinen absoluten Lomo-Lieblingen in den letzten Monaten.


Jetzt aber erstmal: Winter und Weihnacht!


* Der Name Golm leitet sich von einem slawischen Wort für Hügel ab, deshalb auch "auf dem Golm". Ich finde ja, dass das doof klingt, aber das will ja keiner hören.

Kommentare:

  1. Bei den Fotos kriegt man wieder Lust auf Sommer, und auf die Ostsee!!
    LG
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  2. Biste inner Jahreszeit verrutscht, Cousinchen? Dachte ich seh' nicht richtig, als ich hier Sonne, Meer & Strand entdeckte Oo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat schon alles seine Richtigkeit... warme Gedanken können im Dezember schließlich nicht schaden, oder? ;)

      Löschen
  3. Jaaaaaaa, ach gott, da werden Erinnerungen wach - danke dafür!
    Und deine Lomos finde ich unheimlich charmant!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen